SUBkulturen VI

Valentina Kvesić, Geschichte eines Reisenden oder „Käsekästchen meets Künstlerpalette“ (2013), Acryl auf Leinwand, 80x80 cm

Der Zeitreisende

(- Bildbetrachtung -)

 

Da fällt ein Wesen aus dem Schwarz der Zeit

Urplötzlich in die bunte Gegenwart,

Blickt sich verwirrt verwundert um und schreit

Vor Schmerz, denn seine Heimat ist so weit

Und ewig fort. Als Letztes seiner Art,

 

Als Paradox, als Schattenspiegelbild

Der vierten Dimension, gestrandet

In fremder Wirklichkeit, braucht es ein Schild

Gegen das Gefühlschaos, das es wild

Und ungestüm schüttelt. Bald versandet

 

Die Panik, bald siegt Vernunft und Logik

Gewinnt die Oberhand. Zeitreisen sind

Nunmal riskant. Der Quantenmechanik

schwer zu verstehende Mathematik

Birgt Unwägbarkeiten. Fast wie ein Kind,

 

Dessen Aufmerksamkeit oft vom Zufall

Abhängt und dessen Interesse schnell

Versiegt, fluktuiert der Zeitstrom. Im Fall

Einer Kollision wird der Aufprall

Den Zeitreisenden zu seinem Urquell

 

Zurückschleudern durch das Kontinuum

der vierten Dimension. Zeit und Raum

Krümmen sich, es entsteht ein Vakuum,

In dem nur noch das Individuum

Überleben kann. Es wird sich wohl kaum,

 

Sich in Selbstmitleid suhlend, aufgeben.

Die Suche nach der eig’nen Wirklichkeit

Führt mitten durchs farbenfrohe Leben

Und illustriert so das eig’ne Streben

Nach Vollkommenheit, nach der Ewigkeit.

 

(entstanden am 3. Mai 2015)

 

(c) & (p) by Peter Wayand